Wassersparen geht jeden an

drip-921067_640Wassersparen ist ein Thema, das sowohl im Haushalt und auch beim Gärtnern eine große Rolle spielt. Denn leider sinken überall auf der Welt die Grundwasserspiegel, da das Trinkwasser immer noch in großem Maße für wirtschaftliche Zwecke verwendet wird. Leider werden auch viele Quellen abgefüllt und von Nord nach Süd und umgekehrt gefahren, damit man auch im Norden frisches Alpenwasser trinken kann. Dabei ist die Wasserqualität in vielen Bundesländern gut genug, dass man außer dem Wasser aus dem Wasserhahn nichts anderes benötigen würde. Ein Dank an die Werbung.

Glücklicherweise ist es möglich, im Haushalt und im Garten diverse Maßnahme durchzuführen, die zum Einsparen von Wasser führen. Somit werden die regionalen Quellen ebenfalls entlastet.

Sparmaßnahmen in der Küche

Wird zum Geschirrspülen eine Spülmaschine eingesetzt, sollte vorrangig das Sparprogramm verwendet werden. Auch wenn es sich so anhört, so ist dieses Programm dennoch in der Lage auch bei vollständiger Füllung der Spülmaschine im Sparprogramm alles wunderbar sauber zu spülen, halt nur mit weniger Wasser.

Sollte per Hand gespült werden, ist es empfehlenswert, zwei Schüsseln zu verwenden: Eine mit Spülmittel, eine zum Fertigspülen.
Wird das Wasser aus dem Wasserhahn auch als Trinkwasser verwendet, so sollte es im Kühlschrank gelagert. So vermeidet man den Verlust von vielen Litern Wasser, wenn dies laufen gelassen wird, um entsprechend kühl aus dem Hahn zu kommen.

Im anderen Fall, wenn auf warmes Wasser aus dem Hahn gewartet wird, kann dieses Wasser aufgefangen und für andere Zwecke, beispielsweise Blumengießen oder für die Kaffeemaschine, verwendet werden. Essensreste sind in den Tischmüll zu entsorgen. Sie gehören nicht in das Spülbecken oder den Abfluss. Ebenso sollte Geschirr nicht vorgespült werden. Dies kann alles problemlos mit einem Spülgang bzw. mit ein wenig Einweichzeit ganz einfach gereinigt werden. Obst und Gemüse unter fließendem Wasser zu Waschen ist ebenso ein Tabu wie Fleisch oder anderes Gefrorenes unter fließendem Wasser aufzutauen.

Im Garten Wasser sparen

Verwende Mulch und Rindenspäne überall, wo es geht, um die Feuchtigkeit im Boden zu halten.Sammle so viel Regenwasser wie möglich. Gerade für den Nutzgarten wird viel Wasser benötigt, das eigentlich durch das Wetter frei Haus geliefert wird. Es lohnt sich, verschiedene Wasserauffangsysteme aufzustellen, da man bei Trockenphasen aus diesen schöpfen kann. Bei einem größeren Garten lohnt sich der Bau einer größeren Zisterne.

Springbrunnen oder Wasserläufe sollten mit einem geschlossenen Wassersystem versehen werden, damit nur die Verdunstung zu Wasserverlust führt.
Das Sprengen des Rasens sollte vollkommen eingestellt werden. Ist es tatsächlich so heiß, dass dieser sich zurück zieht oder braun wird, sollte dies akzeptiert werden. Das Wasser wird für wichtigere Dinge benötigt.